You are currently viewing Warum der Heilungsweg schwer ist, du ihn aber trotzdem gehen solltest!

Warum der Heilungsweg schwer ist, du ihn aber trotzdem gehen solltest!

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Gesundheit

Neulich habe ich über eine Klientin von mir nachdedacht. Sie hatte verschiedene Wehwehchen und kam vor ein paar Jahren zu mir ins Coaching. Ihre Leiden waren zwar nicht lebensbedrohlich, dennoch waren sie sehr unangenehm. Angefangen von Verstopfung, über Hautprobleme bis hin zu Schlafstörungen. Nach einer gründlichen Anamnese stellte ich ihr also einen Ernährungsplan zusammen und empfahl ihr gleichzeitig Maßnahmen für eine gesunde Haut, einen gesunden Darm und einen erholsamen Schlaf.

Sie war leider sehr wenig motiviert und hätte sich wahrscheinlich gewünscht, einfach einige Nahrungsergänzungen zu bekommen, die ihre Probleme beseitigen würden.
Als ihr jedoch klar wurde, dass sie ihr Leben umstellen musste, um sich wieder besser zu fühlen, gab sie ihren Heilungsweg auf. Sie wird also wahrscheinlich auch heute noch unter diesen Problemen leiden. Ab und zu treffe ich sie noch auf der Straße und wir grüßen uns freundlich, aber geheilt ist sie leider nicht. Was kannst du also aus dieser Geschichte lernen?

Heilungsweg1. Heilung kostet einen Preis

Ja, ich weiß, es klingt unfair. Da geht es einem selbst schlecht und dann soll man zusätzlich die Kraft aufwenden und einen Preis zahlen. Dieser Preis, den du für deine Heilung zahlen musst, kann ganz unterschiedlich sein. Vielleicht musst du regelmäßig Sport in dein Leben integrieren, um dich wieder fitter zu fühlen. Vielleicht musst du aufhören Zucker zu essen. Vielleicht musst du damit aufhören Milch zu trinken. Vielleicht ist es auch eine Mischung aus verschiedenen Dingen. Fakt ist, Heilung hat seinen Preis und die Frage, die du dir stellen solltest lautet… Bin ich bereit den Preis zu zahlen?

Meist hat Heilung neben den genannten Lebensstilfaktoren einen weiteren Preis und dieser heißt Zeit. Wie ich bereits in anderen Beiträgen geschrieben habe, benötigt der Körper Zeit, um sich zu erholen und zu heilen. Kannst du dir vorstellen, dass sich jede Zelle in deinem Körper in den nächsten 7 Jahren erneuern wird? Das bedeutet, dass du genaugenommen in sieben Jahren ein komplett neuer Mensch sein wirst. Verrückte Vorstellung, oder?

Deshalb, gib dir die Zeit, auch wenn es schwerfällt.

2. Wie du mit Rückschlägen umgehst

Wenn du deinen Heilungsweg beschreitest, wird es immer wieder zu Rückschlägen kommen. Vielleicht fühlst du dich an dem einen Tag ganz wunderbar. Vielleicht hast du an einem Tag kaum oder keine Symptome deiner Krankheit. Doch schon einen Tag später hast du Schmerzen und deine Symptome sind erneut da.

Dann lass dich nicht entmutigen, denn Heilung ist immer ein Weg. Deine Heilung ist ein Weg, der nicht geradlinig verläuft. Es geht auf- und abwärts. Das ist normal. Lass dich davon nicht beunruhigen. Es gehört dazu.

Wichtig ist jedoch, dass du dich auf deinem Heilungsweg niemals von solchen Rückschlägen entmutigen lässt oder aufgibst, denn wenn du das tust, wirst du niemals gesund. Klar kannst du einen schlechten Tag haben und in alte Verhaltensmuster zurückfallen. Doch je häufiger dir derartige Rückfälle passieren, umso schwerer wird es, das Rennen um deine Gesundheit wieder aufzunehmen und zu gewinnen. Und denk daran… Du läufst das Rennen nicht, um nicht zu verlieren. Du läufst es, um zu gewinnen. Das ist ein riesiger Unterschied.

Ich habe Klienten in der Vergangenheit betreut, die sehr schnell gesund wurden und ich habe Klienten betreut, deren Heilungsweg sehr lang war. Außerdem kann Heilung mit sogenannten Heilungskrisen einhergehen. Dabei kann es sein, dass deine Symptome sich zunächst verstärken, bevor sie sich bessern. Auch dies ist ein vollkommen normaler Vorgang, den du einfach nur zu deuten wissen musst. Falls du dir nicht sicher bist, ob du unter einer Heilkrise leidest oder ob du eine falsche Therapie begonnen hast, kannst du es so feststellen.

Heilkrisen vergehen innerhalb von 1-3 Tagen. Wird es dann nicht besser, leidest du nicht unter einer Heilkrise und musst dich dringend mit deinem Arzt, Therapeuten oder Heilpraktiker besprechen.

3. Warum Heilung ein schwerer Weg ist und du ihn trotzdem gehen solltest

Wenn du es schaffst, diesen Weg bis zum Ende zu gehen, obwohl es nicht einfach ist, wirst du dich bald besser fühlen und du wirst zu dem sehr stolz auf dich sein, dass du es aus eigener Kraft geschafft hast. Denn kein Arzt wird dich gesund machen können. Keine Tablette wird dich gesund machen können. Aber DU hast die Fähigkeit genau das zu tun, was dein Körper, deine Seele und dein Geist benötigt.

Aus diesem Grund möchte ich dich ermutigen, am Ball zu bleiben, nicht aufzugeben und deinen ganz persönlichen Heilungsweg weiterzugehen. Gib nicht auf, es lohnt sich.

Liebe Grüße