fbpx

5 Tipps gegen den Herbstblues

By Nicole | Gesundheit

Okt 25

Die kalte und dunkle Jahreszeit drückt oftmals mächtig auf die Stimmung. Neben der ständigen Müdigkeit fühlt man sich häufig auch depressiv und dann kommen auch noch Erkältungskrankheiten dazu. Heute möchte ich dir meine Strategien gegen den Herbstblues an die Hand geben, damit du gut durch die kalte Jahreszeit kommst und sie sogar genießen kannst.

Tipp 1: Leckere Gerichte versüßen dir den Herbst und vertreiben den Herbstblues

Wenn meine Stimmung gedrückt ist, achte ich noch viel mehr darauf, mir und meiner Seele etwas Gutes zu tun. Dabei spielt natürlich auch die Ernährung eine wichtige Rolle. Ich liebe es regionale und saisonale Speisen in meinen Speiseplan zu integrieren und schon alleine das Planen und Vorbereiten der leckeren Mahlzeiten hebt bei mir die Stimmung.

Herbstblues

Wenn du dich gerade in dieser Zeit gesund und vitalstoffreich ernährst, sorgt bereits dieser Schritt für deutlich mehr Wohlbefinden. Ich liebe Cranberrys, Granatapfel und Kürbis. Ich mache frische Salate, Säfte und Suppen. Suppen peppe ich dabei gerne mit Ingwer und Kurkuma auf. Diese Wurzeln zählen zu den wärmenden Gewürzen. Sie regen den Stoffwechsel an und stärken das Immunsystem. Über Kurkuma habe ich im Beitrag über goldene Milch schon einmal geschrieben. Du kannst ihn dir gerne durchlesen, denn goldene Milch ist mein Geheimrezept gegen alle Erkältungskrankheiten und hier findest du das Rezept für ein leckeres Kurkuma-Risotto.

Tipp 2: Frische Luft- einfach unverzichtbar

Ich liebe Spaziergänge im Herbst. Vor allem dann, wenn ich selbst etwas down bin. Es macht absolut Sinn sich gerade in solchen Momenten aufzuraffen und ein Bad in der frischen Luft zu nehmen. In den letzten Tagen habe ich das Ganze sinnvoll verknüpft. Ich bin mit meiner 6 jährigen Tochter Pilze sammeln gegangen. So konnte ich die frische Luft im Wald genießen (was übrigens sogar therapeutisch eingesetzt wird), meine Tochter hat viel über die spannende Welt der Pilze gelernt und wir hatten leckere und gesunde Mahlzeiten, mit unseren gesammelten Pilzen.

Frische Luft macht nicht nur Appetit, sie versorgt unsere Zellen auch mit ausreichend Sauerstoff. Fehlt uns frische Luft fühlen wir uns matt und müde. Wenn du keine Zeit für ausgedehnte Spaziergänge hast, kannst du auch das Fenster öffnen, dich davor stellen und ganz tief ein- und ausatmen. Sauerstoffbäder helfen übrigens auch bei Kopfschmerzen.

Tipp 3: Ausreichend Schlaf

Wenn ich dennoch merke, dass ich mich erschöpft fühle, gönne ich meinem Körper eine Pause. Ich versuche etwas mehr zu schlafen. Dabei können auch schon kurze Schlafeinheiten von 20-25 Minuten helfen, um wieder kraftvoll in den Alltag zu starten.

Man hat in Untersuchungen festgestellt, dass kurze Schlafzeiten am Tag wesentlich effektiver für den Körper sind, als eine lange Schlafeinheit von 2 Stunden. Während dieser kurzen Ruhephasen höre ich gerne entspannende Musik.

Tipp 4: Freude und Genuss

Auch wenn die kalte Jahreszeit manchmal mächtig auf die Stimmung drückt, versuche ich jeden Tag, jede Stunde und jeden Moment ganz bewusst zu genießen. Ich suche die schönen Dinge und sauge sie ganz bewusst in mich auf. Ich umgebe mich mit Menschen, die mir gut tun und mit denen ich viel Lachen kann. (Das ist natürlich nicht nur im Herbst und Winter wichtig!)

Wenn du ganz bewusst Freude suchst und sie bewusst erlebst, wirst du dem Herbstblues erfolgreich entgegenwirken können. Du könntest dir auch ein gutes Buch oder ein warmes Bad gönnen. Außerdem genieße ich schöne Abende bei Kerzenlicht und versuche so oft es geht Entspannung in meinen Alltag zu integrieren.

Ent-spannung ist ein absolut wichtiger Faktor, um gut durch die kalte Jahreszeit zu kommen. Schau also, was dir gut tut und verwöhne dich selbst. Nimm dich selbst ernst und behandle dich gut. Vertrau mir, all diese Dinge werden den Herbstblues vertreiben.

Achtung: Jetzt möchte ich dir noch den für mich wichtigsten Punkt auf dem Silbertablet servieren.

Tipp 5: mit Vitalstoffen einen wunderbaren Herbst erleben

Wer all die anderen Faktoren beachtet, hat schon einmal ein sehr wichtiges Fundament gelegt. Jedoch ist es so, dass die Vitamin D-Produktion im Körper im Herbst drastisch abnimmt. Die Folge ist ein gravierender Vitamin D-Mangel, der sich über eine gesunde Ernährung nicht ausgleichen lässt. Auch die sonnigen Tage im Herbst reichen nicht mehr aus, um den Vitamin D-Mangel zu beheben. Ca. 90% der Deutschen leiden unter einem Vitamin D-Mangel. Wofür Vitamin D wichtig ist, habe ich bereits in einem anderen Beitrag geschrieben. Diesen findest du hier.

Vitamin D ist an wichtigen Stoffwechselvorgängen und einer optimalen Funktion des Immunsystems beteiligt. Fällt der Vitaminspiegel im Herbst rapide ab, sind Erkältungskrankheiten und depressive Verstimmungen die Folge.

Vitamin D muss also unbedingt in der kalten Jahreszeit supplementiert werden, da fast jeder einen Mangel hat. Fehlt Vitamin D dauerhaft kann es sogar zu chronischen Erkrankungen kommen. Auch für Kinder ist eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D* absolut wichtig. Für Kinder ist daher auch ein Präparat mit Vitamin D* unverzichtbar.

Wer ganz sicher gehen möchte, kann seinen Vitamin D-Spiegel auch durch einen Test feststellen lassen und dann ein geeignetes Präparat supplementieren.

Ein weiterer Vitalstoff, der zur eigenen Entspannung beiträgt ist CBD-Öl*, aber auch Vitamin C in Kapselform* oder Liposomal* kann ein super Begleiter in der kalten Jahreszeit sein.

Wenn du diese Vitalstoffe supplementierst ist die Basisversorung gemeinsam mit einer ausgewogenen Ernährung abgedeckt und du kannst einem Mangel effektiv vorbeugen.

Ein Zusammenspiel aus all diesen Komponenten wird dafür sorgen, dass du den Herbst gut überstehst und ihn sogar in vollen Zügen genießen kannst. So hat der Herbstblues garantiert keine Chance;) Das verspreche ich dir!

Ich wünsche dir eine vital-geniale Jahreszeit!

Deine Nicole

 

 

 

*Affiliatelinks