You are currently viewing Süßkartoffelchips – gesund und lecker!

Süßkartoffelchips – gesund und lecker!

Heute möchte ich mit dir ein tolles Rezept für Süßkartoffelchips teilen. Die Gemüsechips aus der Drogerie sind zwar sehr lecker, aber leider immer noch sehr fettreich. Meine Variante ist fettarm und sehr leicht zuzubereiten. Außerdem kannst du sie durch verschiedene Gewürze wunderbar aufpeppen und die Chips sind absolut crunchy.

Süßkartoffelchips

Süßkartoffeln- eine tolle Nährstoffbombe

Süßkartoffeln haben rein botanisch nichts mit Kartoffeln zu tun, sondern werden zu den Windengewächsen gezählt und auch geschmacklich erinnern sie mich eher an Karotten, als an Kartoffeln. Man kann sie roh verzehren und sie stecken voller wichtiger Nährstoffe, wie zum Beispiel Vitamin A und C, Kalzium und Eisen. Du kannst sie in Salaten genießen, dir Süßkartoffelpommes herstellen, sie im Ofen zubereiten oder als Chips snacken. Deiner Fanatsie sind keine Grenzen gesetzt und die Süßkartoffel schmeckt in allen genannten Speisen super.

Süßkartoffelchips

Seitdem unser kleiner Sohn auf der Welt, brauche ich einfach hin und wieder einen leckeren Snack. Selbstgemachte Gemüsechips schienen mir da eine super Idee zu sein. Ich habe die ganze Woche experimentiert und möchte dir heute das Rezept für meine besten Süßkartoffelchips mit auf den Weg geben. Also los gehts:)

Süßkartoffelchips – gesund und lecker

 

Du benötigst:

Süßkartoffelchips

Zubereitung:

Zuerst habe ich meine Süßkartoffel geschält. Wenn sie in Bioqualität ist, kannst du die Schale natürlich dranlassen. Nach dem Schälen habe ich die Süßkartoffel mit unserem Nicer Dicer in sehr feine Scheiben geschnitten. Diese Stelle ist wirklich ein Knackpunkt, denn wenn die Scheiben zu dick werden, bekommst du am Ende kein gutes Ergebnis. Ich habe für meine Tests auch unseren Allesschneider verwendet, aber mit ihm sind die Scheiben immer zu dick gewesen. Die Scheiben müssen also wirklich hauchdünn sein.

Dann habe ich die Scheiben für 10 Minuten in kaltes Wasser gelegt, um die Stärke zu entfernen. Dabei gehen leider auch einige Nährstoffe verloren. Lass sie also nicht zu lange in dem Wasser, denn je länger sie im Wasser liegen, umso mehr Nährstoffe gehen am Ende verloren. Du kannst diesen Schrittt auch überspringen, aber ich finde so werden die Chips noch viel leckerer. Danach kannst du die Scheiben auf Küchenkrepp legen und gut abtrocknen. Dieser Schritt ist sehr wichtig, denn sonst müssen die Chips unnötig lange im Ofen verweilen.

Jetzt kannst du den Ofen auf 120°C Ober-/und Unterhitze vorheizen. Die Gradzahl sollte deshalb so niedrig sein, weil das verwendete Olivenöl bei dieser Temperatur noch keine gefährlichen Transfette bildet.

Süßkartoffelchips

Solange der Ofen vorheizt, kannst du die getrockneten Süßkartoffelscheiben in einer Schüssel mit dem Salz und dem Olivenöl würzen. Auch Knoblauchgranulat oder Paprikagewürz kannst du nun dazugeben. Massiere alles mit den Händen gut in die Süßkartoffelscheiben ein.

Im Anschluss kannst du die Süßkartffelchips auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backbleck oder Rost verteilen. Dann kommen die Chips für ca. 45 Minuten auf mittlerer Schiene in den Ofen.

Süßkartoffelchips

Die Chips sind fertig, wenn sie schön crunchy sind. Pass gut auf, dass dir die Süßkartoffelchips nicht verbrennen. Gutes Timing ist hier absolut wichtig.

Ich hoffe, du wirst diese gesunde Variante der Chips genauso lieben wie ich:)

Viel Spaß mit dem Rezept!

Liebe Grüße

 

 

Shoppingtipps

Schreibe einen Kommentar