fbpx

Nahrungsergänzungsmittel bei Sport- Was du unbedingt wissen solltest!

By Nicole | Gesundheit

Mrz 13
Nahrungsergänzungsmittel bei Sport

Heute möchte ich ein sehr wichtiges Thema auf meinem Blog behandeln, nämlich die richtige Einnahme verschiedener Nahrungsergänzungsmittel bei Sport. Ich stelle euch heute BCAA`s, Kreatin und Carnitin etwas genauer vor uns sage euch wann und in welcher Dosierung sie angewendet werden.

Nahrungsergänzungsmittel bei Sport: Das musst du wissen!

BCAA- Gut für die Muskeln

BCAA ist kein Einzelstoff, sondern ein Komplex aus 3 verschiedenen Aminosäuren. Aminosäuren sind wiederum Einzelbestandteile der Eiweiße und gehören somit unter anderem zu den Baustoffen in unserem Körper.

Der Komplex BCAA besteht aus den Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin. Mein Mann, betreibt selbst regelmäßig Kraftsport und BCAA`s gehören zu seinen Basics. Natürlich aus gutem Grund. Sie helfen nämlich sehr gut dabei, den Verlust von Muskelmasse zu verhindern. Bei Kraftsportlern können BCAA´s also sehr gut zum Einsatz kommen.

Den Komplex solltest du in dieser Dosierung einnehmen:

Leucin: 42mg/kg

Isoleucin: 19mg/kg

Valin: 24/mg/kg

Wenn diese Aminosäuren jedoch über einen längeren Zeitraum in zu hoher Dosierung eingenommen werden, kann es zu einer Senkung des Serotoninspiegels, mit all seinen unangenehmen Nebenwirkungen kommen. Es können dann beispielsweise depressive Verstimmungen massiv zunehmen.

Kreatin- hilft beim Muskelaufbau

Wer seinen Muskelaufbau etwas pushen möchte, ist mit Kreatin gut beraten. Es ist nicht essentiell, besteht aus Arginin, Methionin, Glycin und kommt vorwiegend in Fleisch, Wild und Fisch vor.

Kreatin regt den Muskelaufbau an und wird auch bei Muskelerkrankungen eingesetzt. Vegetarier und Veganer können es problemlos als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Dosierung:

Es sollte im günstigsten Fall über den Tag verteilt eingenommen werden und dabei eine Dosierung von 5g nicht überschreiten.

Bei Nierenerkrankungen sollte es nicht angewendet werden, da es die Erkrankung verschlimmern kann und zusätzlich eine Belastung der Nieren darstellt. Außerdem kann es im Falle einer Überdosierung zu einer Gewichtserhöhung durch eine vermehrte Wasserbindung kommen. Auch Blähungen und Durchfall können ein erstes Warnsignal für eine Überdosierung sein.

Carnitin- Nicht nur zum Abnehmen

Carnitin oder seine aktive Form Acetyl-L-Carnitin ist wohl vielen Sportlern bekannt. Ich habe es selbst in meinen 20ern eingenommen, um Gewicht zu reduzieren und die Ergebnisse waren erstaunlich. Ich habe mit der Einnahme von L-Carnitin innerhalb von einem halben Jahr ohne viel zusätzlichen Aufwand knapp 10 kg verloren.

Natürlicherweise kommt es in Fleisch, Pilzen, Milch und Milchprodukten, wie Käse vor. Allerdings ist es wasserlöslich und hitzeempfindlich, sodass der Gehalt durch das Kochen und Erhitzen natürlich wesentlich abnimmt.

Es wird unter anderem zur Gewichtsreduzierung, beim Sport und für eine schnellere Regeneration nach dem Sport eingesetzt. Auch Carnitin ist nicht essentiell.

Dosierung:

Therapeutisch wird es mit ca. 3g/täglich eingesetzt, also liegt die präventive Dosis natürlich unter diesem Wert.

Im Falle einer Überdosierung kommt es zu Blähungen, Durchfall und der Abnahme der körpereigenen Synthese. Außerdem kann es Herzmedikamente verstärken und sollte im Fall einer einer Einnahme derartiger Medikamente gemieden werden.

Das war ein kleiner Auszug an Nahrungsergänzungsmitteln, die man bei regelmäßigem Sport zusätzlich einnehmen kann. Natürlich werden sie auch in der Medizin zur Bekämpfung von verschiedenen Krankheiten eingesetzt, aber darum sollte es heute nicht gehen.

Wenn dich das Thema interessiert und du gerne noch mehr darüber erfahren möchtest, kann ich gern noch einen Folgebeitrag mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln verfassen. Lass es mich also gerne wissen:)

Liebe Grüße und noch einen vital-genialen Tag!

Deine Nicole