fbpx

5 Irrtümer über gesunde Ernährung

By Nicole | Gesundheit

Feb 20
Gesunde Ernährung

Wie oft hast du im Internet zum Thema gesunde Ernährung schon gelesen, dass dieses oder jenes Lebensmittel absolut gesund ist und 3 Tage später liest du das genaue Gegenteil? Das stiftet natürlich Verwirrung. Heute möchte ich mit einigen Ernährungsirrtümern aufräumen und hoffe, dass sie dir zukünftig helfen, den Überblick zu behalten.

1. Irrtum: Jedes Obst ist gesund!

Zunächst, ja… Obst ist gesund. Es enthält wichtige Vitamine, ist ein wertvoller Kohlenhydratlieferant und schmeckt auch kleinen Kindern sehr gut. Warum sollte also nicht jedes Obst gesund sein?

Ganz einfach. Heute gibt es beim Obst mehrere Probleme. Zum einen sind viele Obstsorten, wie zum Beispiel Äpfel häufig absolut überzüchtet, sodass sie deutlich mehr Zucker enthalten ist, als es in ihrer natürlichen Form der Fall wäre. Obstsorten werden heute absichtlich süßer gezüchtet, damit sie häufiger gekauft werden. Dieser hohe Zuckeranteil hat jedoch zahlreiche negative Folgen für unseren Körper, wie du dir sicher vorstellen kannst.

Außerdem werden tropische Früchte oft unreif geerntet oder mit einer hohen Zahl an Pestiziden, Herbiziden und Fungiziden behandelt. Das macht das betroffene Obst leider zu einem eher ungesunden Lebensmittel.

Wenn du Obst kaufen und überzüchtete Sorten vermeiden möchtest, dann solltest du möglichst sessional und regional einkaufen. Auch alte Obst- und Gemüsesorten sind meist von einer Überzüchtung in der Regel ausgeschlossen.

Exotische Früchte solltest du, wenn möglich, nur in biologischer Qualität kaufen.

2. Irrtum: Kohlenhydrate sind schlecht!

Leider hält dieser Trend noch immer an, bzw. hat sich fest in den Köpfen der Menschen verankert. Zum Thema Low Carb und gesunde Ernährung habe ich ja bereits einen Beitrag geschrieben. Diesen findest du hier. Nur soviel: Zucker ist eben nicht gleich Zucker. Man kann eine Kartoffel nicht mit einer Tafel Schokolade vergleichen. Das würde doch keinem Menschen einfach so einfallen, oder? Kohlenhydrate bilden eine wichtige Säule in unserer Ernährung. Sie zu meiden oder zu minimieren macht in den allermeisten Fällen keinen Sinn (ausgenommen ganz bestimmte Krankheitsbilder).

Kohlenhydrate sind also nicht an sich schlecht. Du solltest dir bitte IMMER das ganze Lebensmittel anschauen und dann entscheiden, ob es dir gut tut. So haben Kartoffeln zum Beispiel ein Füllhorn an anderen Vitalstoffen, die zusammen einen ganz individuellen Effekt auf den Körper haben.

3. Irrtum: Du musst weniger essen, um abzunehmen!

Bei vielen Menschen sitzt dieser Irrglaube fest im Kopf. Es kommt jedoch nicht vorrangig darauf an, die Kalorienzahl zwanghaft nach unten zu schrauben, sondern es kommt darauf an, die richtigen Lebensmittel in den Speiseplan zu integrieren. Es wunderbarer Arzt sagte einmal: Iss mehr, aber das Richtige! Genauso ist es auch.

Wenn dir noch Inspirationen fehlen kannst du hier meinen 10 Tage Ernährungsplan genauer unter die Lupe nehmen oder dir hier meine 5 kostenlosen goldenen Regeln für eine erfolgreiche Ernährungsumstellung downloaden.

4. Gesunde Ernährung macht nicht satt und ist langweilig!

Noch bevor sich Leute mit dem Thema gesunde Ernährung auseinandersetzen, denken viele so. Doch das ist einer der größten Irrtümer überhaupt. Bevor ich damit begonnen habe, meine Ernährung umzustellen, sah diese recht eintönig aus. Es gab oft Weißmehlbrötchen, sehr oft Fleisch, Wurst, Käse und Süßes. Von Abwechslung konnte da keine Rede sein.

Als ich vor 8 Jahren damit aufhörte Fleisch und Wurst zu essen, dachte ich zuerst: Oh Hilfe, jetzt kann ich ja fast nichts mehr essen… Diesen Gedanken hatte ich aber nur so lange, bis ich erkannte, welche Fülle an verschiedenen, wunderbaren und leckeren, gesunden Lebensmitteln es gibt. Als ich Stück für Stück neue Rezepte probierte und neue Lebensmittel kennen und lieben lernte, wurde mir klar, dass ich mich vorher einseitig und monoton ernährt habe. So ist es noch heute. Ich lerne noch immer neue Lebensmittel, wie Früchte, Gemüsesorten, Kräuter und Gewürze kennen und bin jedes Mal wieder erstaunt darüber, welche Geschmacksnuancen es gibt.

Fühl dich also ermutigt neue Wege zu gehen:)

5. Alle Nahrungsergänzungsmittel sind schlecht und Abzocke!

Durch meine Ausbildung in der Orthomolekularen Medizin möchte ich mir über diese Aussage ein Urteil erlauben. Ja, es gibt sehr schlechte Nahrunsgergänzungsmittel auf dem Markt und ja, es gibt auch ganz sicher Abzocke. Produkte, die von profitgierigen Menschen auf den Markt geworfen werden, um schnell viel Geld zu verdienen.

Trotzdem gibt es sie… Die tollen und effektiven Nahrungsergänzungsmittel, die dabei helfen gezielt Mangelzustände und ein Ungleichgewicht im Körper auszugleichen. Ich möchte dir hier noch einige Tipps geben, auf die du beim Kauf von Nahrungsergänzungsmitteln und Superfoods achten solltest.

Ganzheitliche Nahrungsergänzungsmittel, wie Gerstengras sollten in Deutschland angebaut und abgefüllt worden sein. Häufig ist leider nur das Zweite der Fall. Kaufe wenn es möglich ist, nur von Anbietern, deren Produktentwickler eine Ausbildung bzw. ein Studium im Bereich Biologie, Chemie, Lebensmittelchemie o.ä. vorzuweisen hat.

Verzichte auf Produkte, die zum Beispiel E-Nummern enthalten. Einige sind ungefährlich, ja… aber es gibt auch einige  Stoffe, die krebserregend sind. Lass also die Finger davon und kaufe nur Produkte ohne E-Nummern.

Ich hoffe, dieser Beitrag hilft dir zukünftig dabei gesünder zu leben und hat etwas Licht ins Dunkel gebracht.

Ich wünsche dir einen vital-genialen Tag!