You are currently viewing Warum ein Arzt dich nicht gesünder machen kann

Warum ein Arzt dich nicht gesünder machen kann

Es gibt auf dieser Welt ganz wunderbare Ärzte. Ärzte, die sich der Gesundheit ihrer Patienten widmen, Ärzte, die sich Zeit für ihre Patienten nehmen  und Ärzte, die ihren Beruf lieben. Ärzte sind wichtig und gerade aus der Notfallmedizin nicht wegzudenken. Heute soll es mir aber vor allem um die typischen Zivilisationskrankheiten gehen und ich möchte dir gern zeigen, warum ein Arzt dich nicht gesünder machen kann.

Wozu brauchen wir Ärzte

Ärzte sind ganz wunderbar, um Diagnosen zu erstellen und den momentanen Ist-Zustand zu erfassen. Sie verfügen über Untersuchungsintrumente und -Methoden, die ich in meiner Praxis nicht nutze. Aus diesem Grund, sind gestellte Diagnosen für mich sehr wichtig. Nur mit ihnen kann ich Pläne erstellen und meine Klienten individuell auf dem Weg der Heilung unterstützen.

Ärzte möchten ihren Patienten in der Regel auch bei diesem Weg helfen. Leider ist es oftmals jedoch so, dass sich die Therapie nur nach den Symptomen richtet und genau diese bekämpft werden. Leidet ein Patient unter Kopfschmerzen, bekommt er in der Regel ein Medikament gegen diese verordnet. Er fragt jedoch nicht, woher diese Kopfschmerzen kommen. Wenn wir uns am Symptom Kopfschmerzen orientieren und dabei bleiben wollen, muss man sagen, dass diese oft ein Anzeichen für ein Ungleichgewicht im Körper sind. Werden sie ständig bekämpft, ohne das man nach der Ursache sucht, wird es nicht lange dauern und es kommen neue, vielleicht noch schwerere Symptome hinzu. So ist es übrigens bei vielen Zivilisationskrankheiten. Es beginnt zum Beispiel mit einer leichten Allergie und am Ende steht eine schwerwiegende Autoimmunerkrankung.

Krankheiten und Symptome

In meiner Arbeit sehe ich den Menschen als Ganzes. Man kann Symptome der einzelnen Organe niemals getrennt voneinander bewerten. Es hängt alles zusammen. Der Magen mit dem Darm, die Leber mit der Niere und und und. Wenn also ein Arzt nur die Symptome bekämpft, wird es nie zu einer kompletten Heilung kommen. Die Symptome werden lediglich verschleppt und der Verlauf in die Länge gezogen.

Nur du kannst dich heilen

Und jetzt kommen wir auch schon zum wesentlichen Teil. Du kannst deine Gesundheit nicht abgeben. Es ist DEINE Gesundheit und du hast die Verantwortung dafür. Natürlich würden wir diese Verantwortung gerne ab und zu abgeben, vielleicht an einen Arzt, aber das wird niemals die Lösung sein. Dein Körper ist ein Geschenk. Er ist deine Wohnung. Du wohnst in ihm… Vielmehr noch, du lebst in ihm. Wenn dein Körper also durch ein Symptom zeigt, dass etwas nicht stimmt, dass er im Ungleichgewicht ist, dann nimm es ernst. Du solltest nicht sofort in Panik verfallen, aber es ernst nehmen. Wenn dein Körper Symptome zeigt, dann möchte er, dass du etwas änderst. Vielleicht ist dein Darm angegriffen, durch unzählige Antibiotikaeinnahmen, oder vielleicht sind deine Nährstoffdepots leer und müssen dringend aufgefüllt werden. Vielleicht brauchst du auch nur ein wenig mehr Bewegung, weil dein Darm sehr träge ist oder vielleicht musst du mehr schlafen und mit deinem Stress anders umgehen.

Symptome können vielseitig sein und jeder Mensch ist anders. Letztendlich zeigen uns verschiedene Symptome aber alle das Gleiche. Es muss sich etwas ändern und es liegt in deiner Hand. Es kann dich also kein Arzt heilen und auch ich kann dies nicht für dich tun, obwohl ich es gern würde. Alles was ein Arzt und auch ich in meiner Arbeit für dich tun kann, ist, dich zu unterstützen und zu begleiten.

Nimm deine Gesundheit also in die eigene Hand und lerne mit Freude in deinem Körper zu LEBEN!

Liebe Grüße

Nicole

Schreibe einen Kommentar