fbpx

Pak Choi in Curry-Kokossoße

Nov 15

Kennst du Pak Choi schon? Er schmeckt nicht nur sehr gut, sondern ist auch noch wahnsinnig gesund. So wirkt er durch seine Senföle zum Beispiel antibiotisch und ist durch seine zahlreichen Vitalstoffe eine richtige Nährstoffbombe, gerade jetzt in der kalten Jahreszeit.

Pak Choi in Curry-KokossoßePak Choi – das Powergemüse aus China

Der aus China stammende Kohl ist alles andere als ein langweiliges Gemüse. Er besitzt im reiferen Stadium eine leichte Schärfe, die durch die Senföle erzeugt wird. Heute findet Pak Choi in vielen Gerichten einen Platz und das zurecht, denn er schmeckt wirklich wahnsinnig lecker. Er wird oft als Beilage oder in Salaten verwendet.

Pak Choi in Curry-Kokossoße

Das Rezept, das es heute auf meinem Blog gibt, ist natürlich vegan und glutenfrei und somit auch für Allergiker geeignet. Meine Variante von Pak Choi in Curry-Kokossoße lässt sich sehr schnell zubereiten und ist ein Gericht für die ganze Familie. Die Kombination von Curry, Pak Choi und Kokosmilch finde ich einfach traumhaft. Das Gericht ist cremig, herzhaft und einfach lecker. Probier es unbedingt mal aus. Du wirst es bestimmt genauso lieben, wie meine Familie und ich.

Pak Choi in Curry-Kokossoße

Du kannst das Gericht in einer Pfanne oder einem Wok zubereiten. Ganz wie du möchtest:)

Pak Choi in Curry-Kokossoße

Du benötigst für 2 Personen:

  • 1 Pak Choi
  • 3 braune Champignons
  • etwas Oliven- oder Sesamöl
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Teelöffel Curry
  • etwas Salz
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 200g Basmatireis

So bereitest du den Pak Choi ind Curry-Kokossoße zu:

Zuerst würfelst du die Zwiebel und schneidest die Pilze und den Pak Choi in Scheiben. Dünste jetzt alles in dem Öl vorsichtig an und gibt den Curry und das Salz dazu.

Nun gibst du die Kokosmilch dazu und lässt alles 10 Minuten gar kochen.

Bereite in der Zwischenzeit den Reis nach Anleitung zu und richte im Anschluss alles auf einem Teller oder in einer Schüssel an.

Pak Choi in Curry-Kokossoße

Tipp:

Wenn du das Gericht gerne mit einer süßen Note möchtest, kannst du auch noch etwas Kokosblütenzucker oder Honig zu der Soße geben.

Das Gericht eignet sich auch, wenn du Freunde oder Familie eingeladen hast. Es ist nicht zu exotisch, sorgt aber für einen Wow-Effekt. Natürlich kannst du auch Quinoa als Beilage reichen, aber ich finde es mit Reis besser. Typisch chinesisch eben:)

Pak Choi in Curry-Kokossoße

Ich wünsche dir noch einen vital-genialen Tag!