fbpx
Nov 06

Das grüne Smoothies nicht nur fantastisch schmecken, sondern auch für unsere Gesundheit ein absoluter Zugewinn sind, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Ganz Hollywood scheint diesem Wundergetränk verfallen zu sein und wen wundert es da, dass auch immer mehr Menschen hierzulande diesen wohltuenden Drink für sich entdecken. Doch was ist eigentlich dran, am grünen Smoothie? Wie gesund ist er denn nun wirklich und kann er tatsächlich beim Abnehmen helfen? Außerdem gibt es heute auf dem Blog ein super leckeres und einfaches Rezept für eine Smoothie-Bowl mit Gerstengras.

Der grüne Smoothie – mehr als nur ein Getränk

Die Entdeckerin der grünen Smoothies Victoria Boutenko war bereits einige Jahre lang Rohköstlerin, bevor sie auf die wunderbare Idee kam, verschiedenes Grün mit Früchten und Wasser zu einem schmackhaften und gesunden Getränk zu verarbeiten. In ihrem Buch “Green for Life” geht sie unter anderem auf die gesundheitliche Situation ihrer Familie vor der Rohkostumstellung und die Veränderungen nach der Umstellung, sowie nach dem Verzehr von grünen Smoothies ein.

Grüne Smoothies sind reich an Antioxidantien und verschiedenen Nährstoffen. Der Nährstoffgehalt kann natürlich aufgrund der verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten stark variieren. So haben Smoothies mit einem Wildkräuteranteil oder Gerstengras eine wesentliche höhere Nährstoffkonzentration, als dies bei Smoothies mit herkömmlichen Blattgrün der Fall ist.

Die grünen Smoothies wirken sich durch eine Vielzahl an Vitaminen besonders positiv auf auf unser Immunsystem aus und sind deshalb gerade jetzt in der kalten Jahreszeit eine wertvolle Hilfe für unsere Gesundheit. Sie enthalten weitere wichtige Inhaltsstoffe, wie Chlorophyll, Mineralien, Aminosäuren und Spurenelemente. Außerdem sind grüne Smoothies reich an Ballaststoffen und fördern somit die Verdauung. Sie können also einen sehr wichtigen Beitrag für unsere Darmgesundheit leisten.

Grüne Smoothies mit Gerstengras

Seit vielen Jahren verwende ich sehr gerne Gerstengras für meine Smoothies und empfehle es auch meinen Klienten. Ich habe schon sehr viele Produkte getestet und leider sind nicht alle gut. Ich habe sogar schon Gerstengras gekauft, von dem ich nur ein Glas getrunken habe und seitdem befindet es in meinem Schrank und liegt rum wartet auf den Tag, an dem sich jemand aus der Familie erbarmt und es trinkt.

Hier gibt es nun auch das Rezept für die Smoothie-Bowl, die du auf den Bildern sehen kannst.

Du benötigst:

  • eine Banane
  • 1/2 Mango
  • 1 EL Gerstengras
  • Kakaonips
  • einige (Heidel)beeren
  • 1 Kiwi
  • 2 Datteln

Zuerst gibst du die Mango, die Banane, das Gerstengraspulver und die Datteln in einen Mixer und pürierst alles zu einem glatten Mus. Ich habe kein Wasser zusätzlich verwendet, weil ich die Konsistenz so mag. Du kannst natürlich auch noch etwas Wasser oder Kokoswasser verwenden, damit die Smoothie-Bowl etwas flüssiger wird. Ganz wie du magst.

Werbung

Dann gibst du den Smoothie in eine Schale und garnierst ihn mit Früchten, Kakaonips und wenn du möchtest etwas Kokosblütenzucker.

Dieses Rezept liebt im Übrigen auch mein 2-jähriger Sohn. Und wenn er es liebt, muss es toll sein!

Grüne Smoothies und Smoothie-Bowls sind einfach Klasse und du kannst sie sogar zum Abnehmen verwenden.

Abnehmen mit grünen Smoothies

Natürlich ist dauerhaftes Abnehmen nicht nur durch das Trinken von grünen Smoothies oder dem Essen von Smoothie-Bowls getan. Eine Ernährungsumstellung ist dazu unumgänglich. Aber grüne Smoothies bieten einen idealen Einstieg. Wer abnehmen möchte, sollte einfach für wenige Wochen versuchen eine Mahlzeit durch einen grünen Smoothie zu ersetzen. Ich würde raten, dass Frühstück zu ersetzen. Denn durch den grünen Smoothie ist der Körper optimal mit Nährstoffen versorgt und man entgeht somit den ungeliebten Heißhungerattacken.

Was es sonst noch zu beachten gibt

Am wertvollsten für unsere Gesundheit sind grüne Smoothies dann, wenn sie mit dem richtigen Mixer zubereitet werden. Nur ein Hochleistungsmixer kann die Zellwände komplett aufbrechen und somit alle Nährstoffe freisetzen. Ein Mixer sollte also mindestens 2 PS haben.

Wenn man nur ab und zu einen Smoothie trinkt, lohnt sich eine derartige Anschaffung sicherlich nicht, aber wer regelmäßig zu diesem Wundergetränk greifen und die kompletten Vorteile genießen will, sollte über den Kauf eines solchen Mixers ernsthaft nachdenken. Ich hatte selbst über mehrere Monate einen handelsüblichen günstigen Mixer, der aber 2 x repariert werden musste, da er diesen ständigen Strapazen einfach nicht standhalten konnte. Heute nutze ich nur noch meinen Hochleistungsmixer und bin absolut glücklich und zufrieden damit. Am besten werden Smoothies nicht getrunken, sondern gelöffelt. Wer seinen Smoothie schnell trinkt, wird nicht in den Genuss der zahlreichen Vorteile der grünen Smoothies kommen. Die Verdauung beginnt nämlich bereits im Mund und nicht erst im Magen. Um alle Nährstoffe optimal verwerten zu können, ist es nötig, dass jeder Löffel im Mund ausreichend eingespeichelt wird.

Nun seit ihr bestens gerüstet und kennt die Basics über grüne Smoothies.

Ich wünsche dir noch einen vital-genialen Tag!

Nichts verpassen?

Kennst du schon meinen Vital-Brief? Melde dich jetzt kostenlos an und erhalte 1x monatlich wertvolle Informationen rund um das Thema Gesundheit und Ernährung!