Warum du deine Berufung unbedingt finden musst

Nov 08

Hast du deine Berufung schon gefunden oder bist du noch auf der Suche nach deinem Platz, in dieser Welt? Viele Menschen haben ihre Berufung noch nicht gefunden oder sich noch nicht auf die Suche nach ihr gemacht. Im heutigen Beitrag erfährst du, warum du deine Berufung finden musst, um wirklich glücklich und erfüllt leben zu können. Außerdem erkläre ich dir, wie du deine Berufung finden kannst.

Berufung findenHeute ist das Thema Berufung finden ja total en Vogue. Fast jeder ist mit diesem Thema schon in Berührung gekommen. Zum Glück, wie ich finde. Vor 50 Jahren sah das nämlich noch ganz anders aus. Damals hat man sich noch nicht so viele Gedanken über dieses Thema gemacht, wie heute. Doch durch den strukturellen Wandel unserer Gesellschaft und die immer neuen Möglichkeiten, die sich ergeben, haben wir heute das Privileg uns mehr Gedanken über dieses Thema machen zu können.

Vielleicht glaubst du jetzt… Naja, wieso Privileg? Es ist doch eher eine Herausforderung bei so vielen, schier endlosen Möglichkeiten, seinen Platz zu finden. Ja, absolut wahr, aber dafür ist es ein noch tolleres Gefühl, wenn du deinen Platz gefunden und eingenommen hast. Dabei muss deine Berufung aber nicht dein Beruf sein. Es kann sein, dass es so ist aber es kann ebenso sein, das du deine Berufung in deiner Freizeit ausführst. Das war mir nur wichtig, zu sagen. Jetzt komme ich zu den Gründen, warum du deine Berufung finden musst.

Berufung finden: Warum es so wichtig ist!

1. Dieser Platz gehört NUR dir!

Vielleicht hast du schon eine Idee, was genau deine Berufung ist und du bist dir unsicher, weil andere Menschen es einfach besser können als du. Dazu möchte ich sagen, es wird wahrscheinlich immer einen geben, der die Sachen besser kann, als du. Das ist nicht schlimm und auch kein Argument dafür, dass etwas nicht deine Berufung ist.

DENN:

Die Persönlichkeit, die du bist, mit den Gaben, die du hast, ist EINZIGARTIG. Das bedeutet, wenn du deinen Platz nicht einnimmst und nicht in deine Berufung kommst, wird es kein anderer Mensch tun können. Klar kann jemand anderes versuchen, deinen Platz zu füllen, aber er wird es nicht schaffen, weil es dein Platz ist. Du wurdest erschaffen, um genau diesen Platz einzunehmen. Das mag auf der einen Seite herausfordernd klingen, diese Tatsache kann dich aber ebenso frei machen, von schädlichem Konkurrenzdenken. Also streck dich danach aus und versuche deine Berufung zu finden.

2. Jemand anderes braucht dich!

Vielleicht hörst du das jetzt nicht gern, aber deine Berufung ist nicht ausschließlich dazu da, um dich selbst damit glücklich zumachen. Sie kann dich zwar glücklich machen und das wird sie auch, aber sicher nicht an jedem Tag deines Lebens.

Mit deiner Berufung wirst du sicherlich anderen Menschen helfen und deren Leben bereichern. Sei es als Mutter, die ihren Kindern die leckersten Schulbrote ever mit in die Schule gibt, sei es als Verkäuferin, die ihren Kunden ein nettes Lächeln schenkt und ihnen den Tag versüßt oder sei es als Näherin, die Kleidungsstücke wieder aufpoliert oder neu kreiert. Es ist völlig egal. Der Punkt ist, dass deine Berufung dem Wohl anderer Menschen dient. Wenn du das erkannt hast, wird es dir noch leichter fallen, deine Berufung zu finden. Und damit komme ich auch schon zum nächsten Punkt. Nachdem wir jetzt das WARUM geklärt haben, kommen wir jetzt zum WIE.

Wie du deine Berufung findest

Die 2 angesprochenen Punkte waren mir sehr wichtig und ich möchte, dass du verstehst, wie wichtig es für dich und diese Welt ist, dass du deine Berufung findest. Man kann Berufung gleichsetzen mit Sinn. Dabei gibt es natürlich auch zeitlich begrenzte Berufungen. Das was du heute machst und die Berufung in der du heute lebst, muss nicht dem entsprechen, was in 10 oder 20 Jahren deine Berufung sein wird.

Deine Berufung zu finden, ist vielleicht nicht ganz so einfach und ich kann dir natürlich nicht sagen, was genau deine Berufung ist. Aber ich möchte dir kleine Impulse mit auf den Weg geben, wie du deine Berufung leichter findest. Denn ein gelebtes Leben ohne die Berufung gefunden zu haben, ist ein trostloses und frustrierendes Leben.

1. Berufung ist nicht immer leicht

Vielleicht glaubst du, dass deine Berufung zu finden und umzusetzen ganz easy ist. Wenn du deine Berufung gefunden hast, läuft alles wie am Schnürchen, glaubst du. Das kann so sein, muss es aber nicht. Berufung ist meistens etwas, dass dich herausfordert. Etwas, was dich an deine Grenzen bringen kann und wird und etwas, vor dem du vielleicht manchmal Angst haben wirst. Vielleicht lässt dich deine Berufung sogar manchmal verzweifeln. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass es dein Platz und genau deine Berufung ist.

2. Berufung erfüllt dich

Du erkennst deine Berufung daran, dass sie dich trotz aller Herausforderungen erfüllt. Sie lässt dein Herz innerlich hüpfen. Sie macht dich zufrieden und beflügelt dich. Wie gesagt, nicht immer ist es leicht, aber der Basis von Berufung ist Erfüllung.

Finde also genau das, was dich erfüllt. Experimentiere. Deine Berufung wird dich nicht auf deiner Couch beim Fernsehen überraschen, sondern du musst aufstehen und danach suchen. Es lohnt sich!

Du weißt nicht, ob du vielleicht schon in deiner Berufung lebst? Das kannst du ganz leicht herausfinden.

Steve Jobs hat einmal gesagt, dass er sich jeden Tag vor den Spiegel gestellt, sich angesehen und sich die Frage gestellt hat, ob er glücklich mit der aktuellen Situation ist. Wenn die Antwort auf diese Frage eine längere Zeit nein lautete, hat er etwas verändert.

Abschließend möchte ich dich noch einmal ermutigen, deine Berufung zu finden oder weiter in ihr zu leben, auch wenn es manchmal herausfordernd ist. Denk daran, denn wenn du deinen Platz nicht einnimmst, wird es auch kein anderer Mensch jemals tun können. Dann bleibt dein Platz leer und dieser Welt geht etwas sehr wichtiges verloren. Wäre das nicht sehr schade für dich und alle anderen?

Ich wünsche dir einen vital-genialen Tag!